Salatgewürz-Zubereitung

Salatgewürz-Zubereitung

Auf Lager, Lieferzeit 3-6 Tage

8,10 

Enthält 7% USt.
(2,31  / 100 g)
zzgl. Versand

8,10 

Enthält 7% USt.
(2,31  / 100 g)
zzgl. Versand

Mit unserem Salatgewürz verleihen Sie unzähligen Salatvariationen einen delikaten Geschmack.
Inverkehrbringer: Gewürz-Aschenbrenner, Kabisländer 17, 78315 Radolfzell
Größe: 350 g Dose

Anzahl
Add to Wishlist
Add to Wishlist
Compare

Unser Salatgewürz – jetzt mit neuer Rezeptur.

Das neu überarbeitete Salatgewürz verströmt bereits beim Öffnen der Dose einen sehr animierenden Duft nach frischem und appetitlichem Salatgrün. Zusammen mit Olivenöl, dunklem Aceto oder Balsamico Bianco, Joghurt oder Mayonnaise, Kürbiskernöl oder Walnusskernöl gelingen Ihnen die feinsten Dressings. Damit wird Blattsalat, Kartoffelsalat, Gurkensalat, Nudelsalat, Tomatensalat, Schichtsalat, Reissalat oder Wurstsalat wunderbar schmackhaft und natürlich aromatisch. Idealerweise lassen Sie das Dressing etwa 30 Minuten ziehen. Denn so kann sich das Aroma noch besser entfalten und die im Salatgewürz enthaltene Petersilie präsentiert sich ähnlich der frischen Variante.

Der Begriff Salat an sich ist ein Fachbegriff aus der Küchensprache und steht für Zubereitungen speziell aus der kalten Küche in Verbindung mit Essig und Öl. Salat muss auch nicht zwingend mit etwas Grünem in Verbindung gebracht werden. Schließlich gibt es ja auch Wurstsalat oder Nudelsalat. Übrigens sei noch erwähnt, dass das Wort Salat aus dem Lateinischen stammt (“salus”) und soviel wie gesalzen bedeutet.

Sicherlich eine der berühmtesten Salatkreationen der Welt ist der sogenannte Caesar Salad. Dieser stammt ursprünglich aus der Grenzregion zwischen San Diego (Kalifornien) und Mexiko, genauer gesagt in Tijuana. Denn in den 1920er Jahren betrieb ein italienischer Einwanderer namens Cesare Cardini das Restaurant Caesars Place – wohlgemerkt auf mexikanischem Staatsgebiet. Weil damals im US-Bundesstaat Kalifornien der Ausschank von Alkohol untersagt war und in Mexiko nicht, zog es viele Amerikaner eben nach Tijuana. Und eines Tages war damals der Ansturm im Caesars Place derart groß, dass die Küche kaum hinterher kam. Dennoch wollte der Patron seine Gäste auf keinen Fall enttäuschen. Doch die Küchenvorräte an diesem Tag gingen allmählich zu neige. Aus den Zutaten bzw. Vorräten welche noch übrig waren, kreierte Cesare Cardini einen Salat – eben den Caesar Salad. Dieser bestand aus Römersalat, Eier, getrocknetem bzw. geröstetem Brot mit Knoblauchöl bestrichen (Croutons), geriebener Parmesan, Olivenöl und Essig.

Selbstverständlich hätte damals auch unser Salatgewürz ins Dressing für Caesar Salad gepasst.

Allergenfilter

Allergenfilter

, , , , , , , ,

Verwendungstipps

Für Salatsaucen mit Yoghurt, Balsamico und French- oder Cocktail-Dressing.
Damit lassen sich folgende Salatvarianten schmackhaft anrichten: Blattsalat, Kartoffelsalat, Nudelsalat, Reissalat, Schichtsalat oder Wurstsalat.

Zutaten

Zwiebel, Salz, Senfpulver, Reismehl, Pfeffer, Petersilie, Dextrose (Traubenzucker), Dillsaat, Liebstöckel.
Davon Allergene: Senfpulver.

Nährwerte

Durchschnittliche Nährwerte pro 100 g:

  • Brennwert: 1.078 kJ
  • Energie: 256 kcal
  • Fett: 2,65 g
  • davon gesättigte Fettsäuren: 0,59 g
  • Kohlenhydrate: 41,96 g
  • davon Zucker: 33,59 g
  • Eiweiß: 10,46 g
  • Salz: 23,65 g
Your custom content goes here. You can add the content for individual product

Das könnte Sie auch interessieren …

Back to Top
Warenkorb
Schliessen

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.